Daten zur Ortsgeschichte - 19.Jahrhundert

 

1813

Nach der Völkerschlacht bei Leipzig (14.-19. Oktober) plündert die Französische Armee Markwerben und zerstört die Kirche.

1815

wird ein neuer Kanzelaltar in der Kirche aufgebaut und geweiht (13. November).

1819

Erster schriftlicher Nachweis über das Eierbetteln zu Kleinpfingsten.

1830

erhält die Kirche einen neuen Taufstein.

1848

Allgemeine Revolution in Deutschland, auch in Markwerben kommt es zu Ansprachen und Versammlungen.

1852

wohnen in Markwerben 361 Personen in 66 Familien, es gibt 8 Pferde und 189 Kühe, Ochsen und Stiere, 350 Schafe, 369 Ziegen und Ziegenböcke und 129 Schweine, insgesamt gibt es 137 Gebäude im Ort.

1852

wird die Flurgrenze von Markwerben verändert, die Brückenmühle gehört nun zur Weißenfelser Flur.

1853

muss der Hauptgraben in der Ortschaft gesäubert werden.

1863

Neubau eines Schulgebäudes mit Wirtschaftsgebäuden.

1869

Brand in der Salpeterhütte.

1871

Renovierung der Kirche. Durch anhaltenden Regen werden die Wiesen und Felder der Flur Markwerben überschwemmt. Ein Teil der Ernte geht verloren.

1871

Einweihung eines Kriegerdenkmals für die Gefallenen des Krieges 1866 und 1870/71.

1875

findet eine archäologische Ausgrabung statt. Diese wird durch den Natur- und Altertumsverein aus Weißenfels durchgeführt, Einwohner aus dem Dorf helfen.

1876

findet eine weitere Ausgrabung auf der Salpeterhütte statt.

1880

wohnen in Markwerben 472 Personen.

1881

wird der Aussichtsturm oder Bergerturm errichtet.

1881

Die Gärtnerei A. Gredner u. Co. auf der Salpeterhütte erhalten bei einer Blumenausstellung in Berlin, eine silberne Staatsmedaille.

1883

Zum 400. Jahrestag der Geburt Martin Luthers wird vor der Kirche eine Eiche gepflanzt.

1884

Die 1727 neu gegossene Glocke bekommt einen Riss, eine neue Glocke wird angeschafft.

1885

Am 26. Mai bricht ein Feuer im Grundstück des Landwirtes Berthold aus, es konnte bald gelöscht werden.

1885

Wird der Verschönerungsverein gegründet.

1886

Am 10. März bricht ein Feuer im Grundstück des Landwirtes Winther aus, es brannte vollständig eine Scheune und Stallungen ab.

1886

Einweihung des neuen Friedhofes (10. Juni).

1888

Am 24. Mai brennen eine Scheune und Stelle beim Bauern Schlag ab.

Fakten zu Markwerben

Seit dem 1.1.2010 Ortsteil von Weißenfels.

Amtliche Bezeichnung: Stadt Weißenfels - OT Markwerben

Einwohner (Stand Januar 2016): 613

Fläche: 3,77 km²

Postleitzahl: 06667

Vorwahl: 03443

KFZ-Kennzeichen: BLK / WSF

Ortsbürgermeister: Günter Fabig - Salpeterhütte 9

Koordinaten:

Länge: 11.9333/ 11° 55` 60“

Breite: 51.2167/51° 13` 0“

Besucher

Heute 0

Gestern 17

Woche 0

Monat 287

Insgesamt 75861

Aktuell sind 57 Gäste und keine Mitglieder online

Joomla Template - by Joomlage.com