Restaurierung des Dosensteins

 

Am 20. September 2009 wurde der Restaurierte Gedenkstein für Albert Dose feierlich eingeweiht. Den Stein hatten Mitglieder des Markwerbener Verschönerungsverein 1925 zum Gedenken an ihren langjährigen Vereinsvorsitzenden Albert Dose aufstellen lassen (siehe auch Beitrag von Fred Knauth).

Als Anmerkung vielleicht noch folgendes: Der Verschönerungsverein wurde 1886 gegründet und hatte 1900 insgesamt 25 Mitglieder. Später stieg die Anzahl der Mitglieder auf 106 Personen. Albert Dose war nachweislich ab 1898 Mitglied und ab 1905 Vorsitzender des Vereins.

Im Laufe der Jahrzehnte verwitterte die eingemeißelte Inschrift immer mehr und war nur noch schwer lesbar. Eine Erneuerung der Inschrift wurde notwendig. Der Markwerbener Verein „Kulturbanausen“ hat sich auf die Fahne geschrieben nicht   „nur“ Feste und Feierlichkeiten auszurichten, sondern sich auch für die Erhaltung von wichtigen lokalen historischen Objekten einzusetzen. So reifte die Idee die Inschrift des Dosesteins zu erneuern. Der Verein übernahm die Finanzierung. Die Arbeiten an dem Stein wurde durch die einheimische Firma Reinhardt durchgeführt. Dank alle die dieses Projekt unterstützt haben.

Der Dosenstein wurde in den 30er bis 50er Jahren für Familienfotos gern als Motiv benutzt.

Der Dosenstein vor der Restaurierung

Ein Mitarbeiter der Firma Reinhardt erneuert die Inschrift.

Der restaurierte Dosenstein.

Der restaurierte Dosenstein wird enthüllt. (Foto: Peter Lisker)

Fakten zu Markwerben

Seit dem 1.1.2010 Ortsteil von Weißenfels.

Amtliche Bezeichnung: Stadt Weißenfels - OT Markwerben

Einwohner (Stand Januar 2016): 613

Fläche: 3,77 km²

Postleitzahl: 06667

Vorwahl: 03443

KFZ-Kennzeichen: BLK / WSF

Ortsbürgermeister: Günter Fabig - Salpeterhütte 9

Koordinaten:

Länge: 11.9333/ 11° 55` 60“

Breite: 51.2167/51° 13` 0“

Besucher

Heute 5

Gestern 14

Woche 119

Monat 365

Insgesamt 77442

Aktuell sind 50 Gäste und keine Mitglieder online

Joomla Template - by Joomlage.com